Heute

Modern, multimedial und den Kunden im Fokus: Die ZGO entwickelt sich stetig fort, um ihren Lesern, Usern und Kunden passgenaue Angebot zu bieten.


Das alte Verlagsgebäude der Borkumer Zeitung.

2019

Die Borkumer Zeitung erscheint seit 1. Januar 2019 als Tageszeitung unter dem Dach der ZGO.


2013

Die ZGO eröffnet am 14. November 2013 ihren ersten Media Store im Verlagshaus der Ostfriesischen Nachrichten in Aurich. In den nächsten Jahren folgen Media Stores in Leer, Emden, Rhauderfehn sowie ein Servicepunkt in Wiesmoor.


Der OZ Media Store

Der SonntagsReport

2013

Der SonntagsReport stößt zur Zeitungsgruppe Ostfriesland hinzu.


2012

Klicken statt zu blättern: Ostfriesen-Zeitung, Ostfriesische Nachrichten und den General-Anzeiger gibt es seit dem 18. Juni 2012 als multimediales E-Paper und App. 


Das erste E-Paper von OZ, GA und ON

2011

Ein großer Tag für Klein und Groß:
Am 4. Juli 2011 feiert im Verlagshaus in Logabirum die Kindertagesstätte Roxi Eröffnung. Sie steht Kindern von Verlagsmitarbeitern sowie Externen offen.


2009

Die Ostfriesische Nachrichten GmbH wird am 1. April 2009 eine hundertprozentige Tochter der ZGO, ebenso die Otto G. Soltau GmbH. 


Logo Ostfriesische Nachrichten

Logo ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH

2007

NW-Medien verkauft ihre Anteile der ZGO an die Mitgesellschafter die Siebe Ostendorp GmbH aus Rhauderfehn sowie an Robert Dunkmann (Dunkmann Beteiligungs GmbH).
Heute gibt es folgende Gesellschafter: die Siebe Ostendorp GmbH aus Rhauderfehn, die Dunkmann Beteiligungs GmbH aus Aurich, die Gerhard Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG aus Emden, Robert Dunkmann aus Aurich sowie Dietmar Müller-Dunkmann aus Aurich.


2003

Im Mai wechselt der Druckstandort von Logabirum nach Oldenburg.
Ab jetzt werden die Titel der ZGO bei WE-Druck in Etzhorn gedruckt.
(Seit 2021 werden die gesamten ZGO Produkte in Nordhorn bei den Grafschafter-Nachrichten gedruckt.)


2002

Die Ostfriesen-Zeitung kauft die Verlagsrechte des General-Anzeigers. In diesem Zuge wird die Zeitungsgruppe Ostfriesland gegründet. Unter der Firmierung ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH erscheinen seitdem die Tageszeitungen „Ostfriesen-Zeitung“ und „General-Anzeiger“ sowie die Anzeigenblätter „Wecker am Mittwoch“ und „Der Wecker“. Die Titel behalten ihr eigenständiges Erscheinungsbild.


Logo ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH

Die Zeitungsproduktion wird digitalisiert

2001

Digital statt Bleisatz: Die Zeitungsproduktion wird komplett digitalisiert.


1988

Der Verlag wächst und wächst. 1988 und 1989 wird das Gebäude erweitert und eine Versandhalle errichtet.


1973

Das Verlagshaus der Ostfriesen-Zeitung in Leer ist zu klein geworden. Am 20. September 1973 wird deshalb das neue Gebäude an der Maiburger Straße in Logabirum bezogen.


1949

Die Ostfriesen-Zeitung erscheint am 1. September 1949 erstmalig als Unterausgabe der Oldenburger Nordwest-Zeitung für den Regierungsbezirk Aurich. Am 1. November 1950 wird die Ostfriesen-Zeitung GmbH gegründet.


Anzeiger für das Oberledingerland

1888

Im April 1888 erscheint zum ersten Mal der „Anzeiger für das Oberledingerland und Nachbargebiet“, der heutige General-Anzeiger.


1864

Die erste Ausgabe der Auricher Tageszeitung erscheint am 26. Januar 1864. 1873 wird sie in Ostfriesische Nachrichten umbenannt.


Auricher Nachrichten

Leerer Anzeigenblatt 1860
Leerer Anzeigenblatt 1860

1848

Am 15. April 1848 wird das Leeraner Anzeigenblatt gegründet. Es ist der Vorläufer der heutigen Ostfriesen-Zeitung.


Create your account